Allergiesaison

Die Nase läuft, die Augen jucken. Die Allergiezeit hat begonnen. Im Frühjahr läuten Hasel und Erle den Start der Allergiesaison ein. Über das ganze Jahr blühen nun in verschiedenen Abschnitten

Mittel der Wahl während der Zeit sind Antihistaminika. Stoffe, die die Histaminausschüttung in unsererm Körper unterdrücken. Das Histamin ist nämlich für die Symptome verantworklich. Antihistaminika gibt es in Tablettenform, als Nasenpray, Augentropfen oder als Lösung zum Einnehmen. Zunehmend erfreuen sich auch freiverkäufliche kortisonhaltige Nasensprays bei den Betroffenen. Die Nasensprays helfen durch regelmäßigens sprühen in die Nase gegen Schnupfen und auch juckende Augen. Die Anwendung als Spray kann man nicht mit einer Einnahme von Koristontabletten vergleichen und lösen daher auch nicht die vielen bekannten Nebenwirkungen aus.

Wem das nicht reicht, der sollte regelmäßige Nasenduschen durchführen oder auch die Augen morgens und abends mit speziellen Reinigungstüchern säubern.

Auch ein Blick in den Pollenflugkalender (gibts es auch als App fürs das Handy), kann Ihnen Hilfestellung geben, wie stark der Pollenflug in Ihrer Region in den nächsten Tagen sein wird.

Wer sich unsicher ist, ob und gegen was er allergisch ist, kann einen Allergietest beim Hautarzt machen lassen. Dort kann man sich auch zum Thema Desensibilierung beraten lassen.

Unsere Produkte zum Thema Allergie finden Sie hier

 

 

Registrieren Passwort vergessen Überprüfungs-E-Mail zusenden
Merkzettel
Der Artikel wurde auf den Merkzettel gelegt.
Zum Merkzettel